Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

27.02.2019

Mein Verein ist Spitze


Autor: Moritz Clausner


Mein Verein ist Spitze, ist eine neue Rubrik in Mein Lokalblättle, erstmals in der April-Ausgabe. Wir bieten Vereinen, Institutionen und Organisationen die Möglichkeit, sich einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und über die eigenen Leistungen, Möglichkeiten sowie Termine und Veranstaltungen zu berichten.

Wir wollen möglichst vielen Gruppierungen die Möglichkeit bieten, Mein Lokalblättle als ihre Plattform für Informationen zu nutzen, weshalb die Texte auf die wesentlichen Aussagen kurz und knapp beschränkt werden sollten. Klar, was wichtig ist muss ins Blatt und wird auch veröffentlicht. Bilder sind auch möglich. Alle Texte bitten wir bis zum 10. eines jeden Monats an info@lokalblaettle.de zu schicken. Bilder und Texte nur per Mail-Anhang, nicht per Post. Name,
Anschrift des Verfassers sowie Telefonnummer für Rückfragen nicht vergessen.
Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder abzulehnen.  

Wir freuen uns auf Ihre redaktionellen Beiträge.

Ihr mein Lokalblättle Team  

share & mehr


30.08.2018

Neues von unserer Pinnwand

Auch in diesem Jahr lädt der Musikverein Stadtorchester Feuerbach ins Feuerbacher Kirbe-Zelt ein und bietet seinen
Besuchern ein vielseitiges Programm.
 Los geht’s mit den Festlichkeiten am Freitag, 7. September,
mit „Rock the tent“, der Party im Zelt. Einlass ist ab 19.30 Uhr, ab 20 Uhr rockt das Zelt. In diesem Jahr treten gleich drei besondere Bands auf: 

Der Schwarzwald hat mehr zu bieten als Schwarzwälder Schinken, Bollenhut und Kuckucksuhren, dies beweisen die fünf Jungs von „BARFUSS“, die überall spielen, wo es Strom gibt.

„tune circus“: 

Mehr als 400 Shows haben tune circus aus Ludwigsburg/Stuttgart in den vergangenen Jahren gerockt. In diesem Jahr sind sie auf der Feuerbacher Kirbe.

„Läberknecht“

Bereits seit 1996 treibt die 7-köpfige Truppe aus Stuttgart ihr musikalisches Unwesen. Als schwäbisches Heavy-Metal-Crossover-Punk-HipHop- kurz: „Fartcore“-Wunder wird keine Gelegenheit ausgelassen, jede noch so kleine oder auch große Hütte abzubrennen. Bei dieser bunten Mischung dürfte für jeden etwas Passendes dabei sein. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag, 8. September tritt erstmals die Party-/ Schlagerband DIRTY SAINTS von 18 bis 23 Uhr auf und wird ordentlich für Stimmung sorgen. Tanzen auf den Bänken und lautes Mitsingen ausdrücklich erwünscht. 

Sonntag, 9. September:
Um 10 Uhr ökumenischer Gottesdienst im Zelt. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Stadtorchester. Im Anschluss gibt der MSF bis 14 Uhr ein Frühschoppenkonzert. Von 14 bis 15 Uhr findet der Familiennachmittag im Zelt statt. Das Jugendorchester des MSF spielt von 15 bis 17 Uhr. Den Abschluss des Abends gestaltet der MSF von 17.30 bis 21 Uhr.

Montag, 10. September

der traditionelle Kirbe-Meedich von 11.00 bis 13.30 Uhr mit einem Frühschoppenkonzert des MSF und dem Honoratioren-Stammtisch. Den Prominenten-Fassanstich mit Ansprache um 11.30 Uhr führt die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) durch.

Am Nachmittag von 15 bis 17 Uhr unterhält das SSB Blasorchester

Ab 17.30 Uhr wird das Stadtorchester zu hören sein, bis die
Musiker den Abend und die Feuerbacher Kirbe stimmungsvoll um 22 Uhr beenden. 

share & mehr


17.05.2018 | In eigener Sache

Jetzt neu im Netz


Autor: Moritz Clausner


Darauf haben viele Lokalblättle-Leser gewartet! Bereits kurz nach dem Bekanntwerden, dass das Lokalblättle, das offizielle Stadtteilmagazin von Stuttgart, jetzt auch im Netz ist, haben sich viele Leser unter der neuen Webadresse www.lokalblaettle.de hineingeklickt und sich die ständig aktualisierten und wechselnden Seiten angeschaut. 

Die interessanten Ratgeber- und Verbraucherseiten des Lokalblättle können aber nicht nur im Netz angeschaut und gelesen, sondern auch auf dem Tablet, der Festplatte des privaten Rechners oder auf einem USB-Stick abgespeichert werden. Auch der Ausdruck der jeweiligen Seiten auf dem heimischen Drucker ist möglich, um die Ausdrucke in einem Ordner nach Themen abzulegen.

Wichtig für alle Bilder und redaktionellen Texte: Soweit nicht anders angegeben liegen die Urheber- und Verwertungsrechte beim Herausgeber des Lokalblättle, weshalb die Speicherung und Verwendung von Bildern und Texten nur für den privaten Gebrauch gestattet wird. Für die gewerbliche Nutzung von Bildern und
Texten bzw. Teilen oder ganzen Seiten der Gestaltung ist eine schriftliche Genehmigung des Herausgebers unbedingt erforderlich, da sonst finanzielle Ansprüche geltend gemacht werden.

share & mehr


25.04.2018 | In eigener Sache

Neu – Lokalblättle jetzt auch online


Autor: Moritz Clausner


Die Entscheidung, mit dem Lokalblättle, dem offiziellen Stadtteilmagazin von Stuttgart, nach der erfolgreichen Einführung der gedruckten Ausgabe in den verschiedenen Stadtteilen (zuletzt in Stuttgart-Feuerbach) jetzt auch online zu gehen, um einen ausgedehnteren Kreis von Lesern und Kunden zu erreichen, war schon längere Zeit unser Wunsch. 

Mit der Online-Ausgabe des Lokalblättle geben wir einem erweiterten Leserkreis den kostenlosen Zugang zu aktuellen Themen aus der Ratgeber- und Verbraucherredaktion sowie Angeboten von Handel und Handwerk, unabhängig davon, wo Sie selbst sich aufhalten. Selbst im Urlaub in fernen Ländern müssen Leser des Lokalblättle Stuttgart nicht auf ihre Heimatlektüre verzichten. Diskutieren Sie kräftig mit, stellen Sie Informationen nach Ihren Wünschen zusammen und lassen Sie Freunde an interessanten Themen teilhaben. Ein Blick in unsere Themenarchive lohnt immer. Die Online-Ausgabe wird laufend aktualisiert, das Hereinschauen an 365 Tagen rund um die Uhr lohnt sich.

Kunden der Print-Ausgabe des Lokalblättle haben durch die Internet-Präsenz die erweiterte Möglichkeit, mit der zusätzlichen Online-Ausgabe ihre Angebote und Leistungen einem noch größeren Kundenkreis anbieten zu können und gleichzeitig mit der Anzeige im Lokalblättle eine Verbindung zu ihrer eigenen Internet-Plattform für weiterführende Informationen für Kunden herzustellen. 

Ihr Lokalblättle geht jetzt online!
Wir sind nicht weiter als einen Klick von Ihnen entfernt.

share & mehr


03.02.2018 | In eigener Sache

Lokalblättle auch als E-Paper


Autor: Moritz Clausner


Haben Sie schon Ihre neueste Ausgabe des Lokalblättle als
E-Paper, als kostenlose elektronische Ausgabe für Ihren Bildschirm bestellt? Nein? Dann sollten Sie aber schnell eine E-Mail an
lokalblaettle@t-online.de schreiben, damit Sie bereits die kommende
Ausgabe Ihres beliebten Stadtteilmagazins Lokalblättle zu ­Hause und in aller Ruhe auf dem Bildschirm Ihres PCs anschauen und
lesen können. Wichtiges für Sie können Sie selbst ausdrucken so oft
Sie wollen, interessante redaktionelle Texte nach Rubriken oder die ­ganze Ausgabe zum Nachschlagen platzsparend in eigenen elektronisch angelegten Ordnern archivieren.

share & mehr


02.02.2018

Freier Eintritt für Museum


Autor: Moritz Clausner


Besucher verschiedener Museen in Stuttgart haben 2018 freien Eintritt. Durch ein Sponsoring der Würth-Gruppe können Besucher folgende Museen kostenlos besuchen: Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss, das Haus der Musik im Fruchtkasten, das Römische Lapidarium. Freier Eintritt gilt auch für das Museum der Alltagskunst in Waldenbuch. Ein Besuch von Museen lohnt. Öffnungszeiten im Internet prüfen, da Museen meistens am Montag geschlossen haben.

share & mehr


01.02.2018

Özdemir Ministerpräsident?


Autor: Markus Winter


GRÜNEN-Parteichef in Wartestellung

Noch ist es nicht raus, aber vieles deutet darauf hin, dass Noch-GRÜNEN-Parteichef Cem Özdemir sich in Wartestellung befindet, das Ministerpräsidenten-Amt in Baden-Württemberg von Winfried Kretschmann zu übernehmen. Kretschmann, einziger GRÜNEN-Ministerpräsident in zweiter Amtszeit, wird am 17. Mai 2018 70 Jahre alt und sieht Cem Özdemir als einen „politischen Ziehsohn“. 

Politische Weggefährten und Parteifreunde von Kretschmann schätzen, dass Winfried Kretschmann nicht die ganze Legislaturperiode von fünf Jahren bis Mitte 2022 als Ministerpräsident im Amt bleiben wird und Cem Özdemir als seinen Nachfolger auf das Amt des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg bereits vorbereitet. Ein guter Grund, warum Cem Özdemir nicht mehr für das Amt des Parteichefs der GRÜNEN oder für den Fraktionsvorsitz kandidiert. Özdemir will frei von weiteren Ämtern und politischen Verpflichtungen sein, wenn es zu einem schnellen Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten von ­Baden-Württemberg kommt. 

Vorzeige-GRÜNER Cem Özdemir, 52, im besten Politikeralter, könnte seine Politik­karriere also nach erneuter Wiederwahl als Ministerpräsident von Baden-­Württemberg beenden.

share & mehr


| Kontakt | AGB Print | Impressum | Newsletter | Mitmachen | Datenschutz | Login |