Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt




Auto-Frühjahrskur

Zehn Tipps für mehr Sauberkeit
28.03.2019 von Hans-Peter Kornelius
copyright GTUE

Ende März endet in Deutschland die Saison von Salz und Splitt. Die Straßen sind vom Winterdreck befreit. Höchste Zeit, dem Auto eine Frühjahrskur zu spendieren! Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt, wie die Spuren des Winters beseitigt werden können.

1. Der Winterdreck muss weg

Es empfiehlt sich, den Schmutz und das Salz des Winters mit
einem Waschgang in der Waschanlage zu beseitigen. Vorteilhaft ist es, Zusatzpakete mit Vor- und Unterbodenwäsche zu nutzen. Radblenden abnehmen und die Problemzonen des Fahrzeugs wie Türeinstiege mit mildem Reinigungsmittel, viel Wasser und weichem Schwamm von Hand säubern. Äußerste Vorsicht bei der Benutzung eines Dampfstrahlers. Unbedingt den Mindestabstand von 30 Zentimetern einhalten, damit das Fahrzeug keinen Schaden nimmt. Die Motorwäsche sollte besser von Profis ausgeführt werden.

2. Die Kampfspuren des Winters beseitigen

Nach der Außenreinigung werden Lack und Kunststoffe auf
Beschädigungen kontrolliert. Flugrost wird mit säurefreiem Flugrostentferner beseitigt. Qualitative Lackpolituren entfernen feine Kratzer. Bei Kratzern, die bis auf die Grundierung des Lacks reichen, empfiehlt sich schnellstmöglich eine professionelle Lackreparatur.

3. Weniger ist manchmal mehr bei der Autopflege

Die gute alte Handwäsche am Straßenrand ist verboten. Moderne Waschanlagen reinigen das „Heilig’s Blechle“ auch sauberer. Wer trotzdem zu Schwamm und Bürste greift, sollte beide vorher mit viel Wasser gut auswaschen, damit Schmutz und kleine Steine nicht neue Kratzer auf dem Lack hinterlassen. Von Vorteil ist die Verwendung von sanften Reinigungsmitteln. Nur mit geringem Druck von oben nach unten arbeiten und nachspülen. Fahrzeug mit einem Fensterleder abtrocknen.

4. Die Felgen pfleglich behandeln

Alufelgen verdienen bei der Pflege ein besonderes Augenmerk. Felgen mit säurefreiem Felgenreiniger vorsprühen, damit sich hartnäckiger Bremsstaub lösen kann. Falls erforderlich, nacharbeiten. Nach dem Osterurlaub sollte der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen durchgeführt werden. Hierbei empfiehlt es sich, die Reifen und Felgen komplett zu reinigen.

5. Für klaren Durchblick sorgen

Auf Autoscheiben bildet sich an der Innenseite oftmals ein feiner Schmutzschleier, der bei Gegenlichtverhältnissen zu extremer Sichtbeeinträchtigung führen kann. Mit haushaltsüblichen Glasreinigern kann man für klare Sichtverhältnisse sorgen. Feine Kratzer im Glas lassen sich mit Scheibenpolitur entfernen. Tiefere Kratzer auf der Windschutzscheibe im Sichtfeld des Fahrers sind nicht zulässig. Ein Austausch der Scheibe ist unumgänglich, die Kosten übernimmt oftmals die Teilkaskoversicherung.

6. Gummis nicht vernachlässigen

Kunststoff und Gummiteile wie Türdichtungen gehören auch zur Fahrzeugpflege und sollten mit einem Tiefenpfleger oder Kunststoffgel behandelt werden, damit sie geschmeidig bleiben und nicht bröselig werden. Scheibenwischer austauschen, wenn sie auf der Scheibe schmieren und Schlieren hinterlassen. 

7. Außen hui und innen pfui

Polster und Teppiche zu reinigen gehört zu den persönlichen Sauberkeitsbedürfnissen. Feuchte und schmutzige Polster sind Nährböden für gesundheitsschädliche Pilze und Bakterien. Den Grobschmutz mit kräftigen Saugern an der Waschanlage beseitigen. Mikrofasertücher eignen sich für alle Oberflächen wie Armaturentafel oder Verkleidungen. Klares Wasser reicht meistens zur Säuberung aus. In hartnäckigeren Fällen können Kunststoffpflegemittel eingesetzt werden. Für die Sitze empfehlen sich geeignete Polster- oder Lederreiniger.

8. Kofferraum entrümpeln spart Gewicht und Kraftstoff

Natürlich gehört auch der Kofferraum zur Innenreinigung, doch bevor mit der Reinigung begonnen werden kann, ist zuerst
Entrümpeln angesagt. Alles, was entbehrt werden kann und nicht zwingend im Fahrzeug verbleiben muss, gehört raus. Luftdruck des Reserverades prüfen. Batterien in Warnleuchten prüfen und gegebenenfalls ersetzen. Erste-Hilfe-Kasten auf Vollständigkeit und Gültigkeit prüfen.

9. Scheibenwischwasser ersetzen 

Die Frostperiode ist vorbei, weshalb auf Sommerscheibenreiniger umgestiegen werden sollte. Bei Mischungen von Sommerscheibenreiniger und alkoholhaltigem Winterscheibenreiniger besteht die Gefahr, dass die Düsen der Scheibenwaschanlage verstopfen. 

10. Von Oktober bis Ostern

Beim Wechsel von Winter- auf Sommerreifen ist die vorgeschriebene gesetzliche Profiltiefe von mindestens 1,6 mm erforderlich. Sommerreifen nicht zu früh montieren, da bis zu den Eisheiligen mit Nachtfrost gerechnet werden muss.  


share & mehr


Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.


Dieses könnte Sie auch interessieren


Alle Beiträge zum Thema auto & mobil

Alle Beiträge zum Thema Ausgabe 2019-04