Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt




Körperpflege wird vernachlässigt

Diese Stellen am Körper kommen oft viel zu kurz
01.07.2019 von Karin Roth
copyright Grohe

Der Körper eines jeden Menschen in seiner Beschaffenheit ist ein Unikat, das ein Leben lang gut gepflegt werden sollte, damit er nicht an Attraktivität, Elastizität, Gesundheit, Spannkraft und Unversehrtheit einbüßt. Leider erfährt der Körper nicht immer die Wertschätzung wie ein Auto, dem umgerechnet auf den Tag mehr Pflege zukommt als dem Körper seines Fahrers.
 
Jeden Tag das gleiche, duschen, abtrocknen, anziehen, fertig und dann aus dem Haus. Die wenigsten Menschen haben morgens Lust, viel Zeit im Bad zu verbringen, obwohl die Bäder Wohlfühloasen gleichen. Morgens muss es schnell gehen, nur das Nötigste, keine Zeit für aufwendige Körperpflege. Dabei könnten einige Minuten mehr Zeit für den eigenen Körper eine wahre Wohltat sein.

Den eigenen Körper sollte Frau unter der Dusche besser kennenlernen

Mehr Zeit mit dem eigenen Körper zu verbringen heißt auch, seinen Körper besser kennenzulernen, um mögliche Veränderungen oder Verhärtungen zu spüren. Für Frauen ist der perfekte Zeitpunkt, ihren Körper besser kennenzulernen, unter der Dusche und beim Eincremen. Die Haut ist durch die Wärme des Wassers weich, Wasser und Lotionen lassen die Hände gut über den Körper gleiten. Der Krebsinformationsdienst (KDI) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) empfiehlt Frauen, sich von ihrem Gynäkologen die richtige Tast-Technik zeigen zu lassen. Die Selbstabtastung ist eine wesentliche Ergänzung zu Früherkennungsuntersuchungen beim Arzt. Knoten, Verhärtungen, dauerhafte Rötungen sowie Dellen, Veränderungen in der Größe und Form der Brust gehören neben Flüssigkeitsabsonderungen zu den Warnzeichen für Brustkrebs.

Gründliche Reinigung senkt Krebs-Risiko bei Mann

Eine gute Körperpflege sagt Viren und Bakterien den Kampf an. Besonders die Intimzonen des Mannes bedürfen einer täglichen, gründlichen Reinigung, um Peniskrebs vorzubeugen. Die Deutsche Krebsgesellschaft sieht unter anderem in dem Vorhauttalg, Smegma genannt, ein erhebliches Entzündungsrisiko und die Möglichkeit der Vermehrung von Keimen, weshalb Peniskrebs häufig bei Männern auftritt, die unter einer Vorhautverengung leiden, der sogenannten Phimose.

Wichtig ist deshalb eine gute Intimhygiene, um das eigene Erkrankungsrisiko zu mindern. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Urologen werden empfohlen.
Ein gepflegter Körper steigert die Ausstrahlung, gibt mehr Sicherheit und sorgt für ein besseres Wohlbefinden. Ein Merksatz, der beim nächsten Besuch der Dusche noch in der Erinnerung sein sollte. Dem Körper und sich selbst zuliebe darf es auch etwas mehr Pflege sein.


share & mehr


Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.


Dieses könnte Sie auch interessieren